Freitag, 6. November 2015

[Japan Juli 2015] Tag 01 - Ayumi Hamasaki Tour Semi-Final in Yokohama

Nachdem wir mein Gepäck bei meinem Freund zuhause abgestellt und ich mich umgezogen hatte, haben wir uns auf den Weg nach Yokohama gemacht. Am Abend wollten wir zum Konzert von Ayumi Hamasaki. Ich hatte riesiges Glück gehabt, denn als ich meinen Flug gebucht hatte, war das Konzert noch nicht angekündigt. Um so freudiger war ich, als auf einmal für ihre Arena Tour "Cirque de Minuit ~真夜中のサーカス~” zwei Zusatzkonzerte am 4. und 5. Juli in Yokohama bekannt gegeben wurden. Für den 5. Juli hatten wir schon teure ProWrestling-Tickets für Osaka, also kam nur der 4. Juli in Frage, obwohl ich wusste, dass das nach 12 Stunden im Flugzeug ein ziemlich anstrengender Tag werden sollte. Aber was tut man nicht alles, um seine Lieblingsmusiker live zu sehen (^_~)v


Da seit Dezember 2014 Ayu's Fanclub "Team Ayu" (TA) auch international geöffnet wurde, war es zum Glück relativ einfach für mich an Tickets zu kommen. Wie die anderen TA-Mitglieder konnte ich mich einfach bei der Ticketlotterie eintragen und hatte gleich in der erste Runde Erfolg! Das einzig blöde ist, dass man die Tickets erst am Konzerttag am TA-Stand erhält. Man weiß bis dahin also nicht, wo man sitzt. Aber dazu später mehr.


An der Yokohama Arena angekommen - juhu,es regnete - haben wir zuerst die riesige Schlange am TA Stand gesehen. Oh jeeee... Bevor wir uns anstellten, habe ich aber zum Glück am Stand erst einmal gefragt. So bekam ich von einem der Staff-Mitarbeiter einen Umschlag mit meinen Tickets in die Hand gedrückt, den ich auch sogleich öffnen sollte, damit ich auch sehe, dass die Tickets darin sind. Mit einem "いい席ですね!" ("Das sind gute Plätze!") wurden wir dann hinten an die Schlange geschickt, um uns die besonderen Armbändchen, die es zu jedem Konzert gibt, abzuholen. Nach einer guten Stunde Anstehen hatte ich diese dann auch in der Hand.


Wir haben uns dann noch am Fotostand auf Ayu's Würfel fotografieren lassen und waren beim Merchandise-Stand, wo ich einiges an Geld gelassen hatte.  Zum Glück mussten wir dort zumindest nicht all zu lange anstehen. T-Shirt, Tasche, Leuchtfächer. Alles was das Herz begehrt. Auch an den Ayupan habe ich mich wieder versucht und drei mitgenommen. Glücklicherweise wurden als wir zurück vom Merch kamen, gerade die Absperrungen zum Arena-Eingang geöffnet und wir konnten uns unter der kleinen Überdachung weit vorn mit anstellen.


Ich hatte immer noch keine Ahnung, was wir nun für Plätze hatten. Auf meinen Tickets stand "Center Blog A Reihe 2". Mit dem Begriff "Center" konnte ich ziemlich wenig anfangen, denn bisher kannte ich nur "Arena" und "Stand". Um so mehr bin ich dann aus allen Wolken gefallen, als wir in der Halle auf den Sitzplan schauten.

2. Reihe, direkt vor der großen Bühne.
OH MEIN GOTT!!

Als ich realisierte, dass wir so nah vor Ayu sitzen würden, kamen mir schon die ersten Tränchen und ich sank erstmal in mich zusammen auf den Boden. Ich konnte das einfach nicht glauben. Das will eigentlich bis heute immer noch nicht in meinen Kopf rein *lach* Aber wir hatten wirklich echt so geniale Plätze, dass es wohl in Zukunft fast nicht besser werden kann.

Bevor das Konzert anfing, hatten wir noch jede Menge Zeit. Ich habe mich währenddessen damit befasst die große Arena zu bestauen, immer noch an der Wahrhaftigkeit unserer Sitzplätze zu zweifeln und mich mega zu freuen. Auf Bildschirmen wurden die aktuellen Tweets auf Twitter eingeblendet. Mega schnell und ich war jedes Mal froh, wenn ich was davon verstanden habe.


Und dann ging es los!! Der Vorhang öffnete sich ♥

Zuerst einmal die Setlist für euch. Ich werde allerdings nicht über jeden Song einzeln schreiben.

01. Duty
02. Pride
03. Microphone
04. GAME
05. my name's WOMEN
06. until that Day…
07. 1 LOVE
08. WARNING
09. Diary
10. HAPPY ENDING
11. Secret
12. Last minute
13. A Song for ××
14. Out of control
15. Anything for You
16. forgiveness
17. progress
18. a Bell
19. Rule
20. Lady Dynamite
21. immature
22. evolution
23. Mirrorcle World
------ PV: Sayonara feat. SpeXial ------
24. Teddy bear
25. Step by step
26. Movin' on without you (Hikaru Utada cover)
------ PV: Summer Diary ------
27. Summer Medley (Sunrise ~LOVE is ALL~/BLUE BIRD/
independent/You & Me/Greatful days/blossom/July 1st)
28. Boys & Girls
29. The Show Must Go On
30. Who…
------------
31. MY ALL


Das Konzert ging insgesamt etwa 3 Stunden und 20 Minuten. Wie der Name der Tour "Cirque de Minuit" schon sagt, ist die Thematik ein Mitternachtszirkus. Dementsprechend kam nach ersten artistischen Beiträgen Ayu zu Beginn auch als eine Art Zirkus-Direktorin auf die Bühne. Vor allem finde ich den Rosen-Rock, den sie dazu an hatte, sehr schön ♥ Leider hat sie diesen dann relativ schnell abgelegt. Es folgt Pride, einer meiner Lieblingssongs. Ich hatte sofort Gänsehaut und konnte es irgendwie immer noch nicht ganz realisieren, dass Ayu so nah vor mir auf der Bühne stand.

Nach Microphone verschwand Ayu erst einmal von der Bühne und die Band stand im Mittelpunkt. Jeder wurde einzeln nach einander auf den Bildschirmen aufgezeigt. Vor allem Timmy hat für mich mit seinem Outfit wieder den Vogel abgeschossen - einen Rock mit Tentakeln! Ich finde seinen Stil echt genial *lach* Aber auch Pricess Yoko's Röckchen sah cool aus.

Weiter ging es mit GAME, wo Ayu im gewohnt knappen Outfit selbst mit in die Seile gestiegen und hoch über der Bühne geflogen ist. Mein Freund und ich waren beeindruckt. Es folgten weitere Songs mit viel Tanz und Aktion. Bei 1 LOVE fand ich vor allem die Gestaltung mi der Videowand toll gemacht. Auch wenn ich diesen Song, wie den folgenden (WARNING) nicht so besonders mag.

In der Umzieh-Pause folgte ein ruhiges Gesangsstück der Background-Sänger inklusiver einer Tänzerin. Es war so schön ♥ Vor allem konnte ich aber endlich mal wieder sitzen. Nach der ersten knappen Stunde fing ich nämlich schon an meine Füße zu spüren *lach*

Es folgte eines der optischen Highlights des Abends. Zum Song HAPPY ENDING saß Ayu auf einem Mond, der sich langsam nach oben hob. Es sah wirklich so traumhaft aus - Ayu in ihrem roten Kleidchen mitten im Sternenhimmel. Zurück am Boden folgten mit Secret und Last minuit zwei weitere tolle Balladen.

Mit A Song for XX ging für mich ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Eines meiner absoluten Lieblingslieder. Ich habe mir immer gewünscht ihn irgendwann einmal live zu hören. Und Ayu sah in ihrem weißen Kleid, welches im Wind wehte, und an dem Mikro-Ständer mit Rosen so genial dabei aus. Und natürlich habe ich Rotz und Wasser geheult (T___T)~

Die Pause nach dem nächste Song war ebenfalls total genial. Wir waren richtig im Zirkus. Die Artisten sind auf der Bühne an Tüchern herum geflogen und es war so beeindruckend diese artistischen Leistungen so nah vor der Bühne zu beobachten.

Was für Zwischendurch. Hier ein Einblick zum Konzert ♥

Anything for you ist ein Song, den ich inzwischen sehr ins Herz geschlossen habe. Auch hier war das Bühnebild wunderschönen. Im Hintergrund wurden bunte Glasfenster wie in Kirchen eingeblendet und die Tänzer sind gegen Ende mit leuchtenden Herzen herum gelaufen. Danach folgte ein weiteres meiner Lieblingslieder: forgiveness. Das Bühnenbild wurde hier beibehalten. Ich habe weiter leise vor mich hingeheult.

Mit den nächsten Songs kam dann wieder etwas Aktion in die Arena. Bei RULE fand ich das Bühnenbild wieder cool gemacht, denn es wurden auf den Leinwänden Käfige gesprengt und Feuer gezeigt. Später wurde Ayu bei immature auf einem glänzenden Elefanten über die Bühne gefahren. Passend zum Zirkus. Danach folgte einer der typsichen Konzert-Songs: evolution! Ich liebe diese Art von Songs so sehr, weil es einfach total Spaß macht da mitzumachen.

Weiter ging es mit Mirrorcle World, welches den offiziellen Teil des Konzertes beendete. Zurück im Outfit vom Anfang, war Ayu wieder die Zirkusdirektorin. Nochmal gab es artistische Höchstleistungen und viele Danksagungen von Ayu, bevor sie dann von der Bühne verschwand.

SETZEN!! Meine Beine taten inzwischen arg weh und ich hoffte ehrlich, dass die Pause bis zum Encore eine Weile dauern würde. Da lagen mir die 12 Stunden Flug und die restliche lange Anreise nun ziemlich in den Knochen. Schließlich war ich ja auch seit dem Aufstehen in Deutschland schon über etwa 28 Stunden nicht mehr im Bett gewesen. 

In der Zwischenzeit durften wir uns einen Teil des PVs zum Video Sayonara ansehen, wo Ayu mit der taiwanischen Boyband SpeXial zusammen gearbeitet hat

Als das Licht wieder anging, wollte ich meinen Augen nicht trauen. Ayu stand in kurzer Glitzerjeans und weißem Tour-Shirt mit einem großen Teddybären auf der Bühne. Das konnte nur eins bedeuten: sie singt Teddy Bear! Allein bei dem Gedanken fingen die Tränchen wieder an aus meinen Augen zu laufen. Eines meiner absoluten Lieblingslieder und es war soooooo schön ♥ 

Nach einem ihrer neuen Songs Step by step und dem Hikaru Utada Cover Moving On Without you gab es eine kleine Talk Session. Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern und ich habe auch nicht all zu viel davon richtige verstehen können, aber einerseits hat sie mit Yo-chan immer wieder was hin und her getuschelt und es ging darum, dass das Thema Mitternachtszirkus kein so schlechtes Thema für eine Welttour sei. Bitte ja!! Und bitte solange ich noch in Deutschland lebe *lach*

Weiterhin ging es um das neu Video zum Song Summer Diary. Ayu sagte, dass Shuya zurück sei und es ging ein Gekreische durch die Halle. Der Wahnsinn *lach* Als das Video anfing, setze sich Ayu und ein paar Tänzer auf den Steg zur mittleren Bühne und schaute sich das Video mit uns zusammen an. Das war so niedlich.

Dann hieß es erstmal Party! Es gab ein Medley mit einem Teil von Ayu's tollsten Summer Songs. Und es hat so viel Spaß gemacht. Gefolgt wurde das Ganze von Boys & Girls. Das gehört einfach zu Ayu's Konzerten. Passend dazu gab es dann auch noch das relativ neue The Show Must Go On

Bei Who... habe ich wieder angefangen vor mich hin zu schluchzen. So ein schönes Lied ♥ Dabei wurden alle Bandmember und Tänzer namentlich erwähnt. Bei dem "Ayu deshita!" muss ich auch bei Videos immer schon weinen... Als Ending folgte dann noch MY ALL, welches ich auch sehr mag, weil hier das Mitmachen der Armbewegungen viel Spaß macht. Und es sieht so toll aus, wenn die ganze Halle mitmacht. 

Und dann war es zu Ende. Ich bin erst einmal erschöpft auf meinem Platz zusammen gesunken und wir haben eine Weile gewartet, bis ein großer Teil der Leute raus war. Währenddessen habe ich einiges an Silberschnippseln als Erinnerung zum Mitnehmen zusammen gesammelt, bevor wir mit den restlichen Leuten langsam Richtung Ausgang gelaufen sind.


Fertig, aber total glücklich nach dem Konzert.

Bevor wir draußen waren, haben wir noch ein paar Wände zum Fotos machen gefunden und natürlich mussten wir uns da nochmal anstellen. Zum Glück waren nicht mehr all zu viele dort und es ging relativ schnell.

Ich war über glücklich. Konnte mein Glück eigentlich immer noch nicht wirklich begreifen. Und eins stand sofort fest: dieses Jahr versuchen wir Tickets für das Countdown Live Konzert am 31. Dezember 2015 zu bekommen!

Langsam ging es dann zurück zum Yokohama Bahnhof, von dort zurück zu unserer Wohnung. Noch ein kurzer Stopp bei MosBurger, weil wir Hunger hatten. Unter die Dusche und ab ins Bett. So fertig war ich lange nicht mehr. Und am nächsten Tag sollte es weiter nach Osaka gehen.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

☆ Reisetagebuch Juli 2015 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Mehr von mir zum Thema Ayumi Hamasaki?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...