Dienstag, 24. September 2013

[Japanisch lernen] Yoko-chan's Top 3 Lern-Apps

Ich habe in letzter Zeit einige Japanisch-Lern-Apps für Android-Handys ausprobiert. Am Ende bin ich jetzt bei drei Apps hängen gebieten, die ich regelmäßig zum Lernen benutze. Diese möchte ich auch in diesem Blogeintag kurz vorstellen.

★ Obenkyo 

Das ist eigentlich meine Lieblingsapp zum Kanji-Üben. Aber erstmal von vorn. Die App bietet  Übungen mit Quiz-Charakter zu vielen Themen an: Hiragana, Katakana, Kanji, Vokabeln, Zahlen und sogar etwas Grammatik. Bei Kanji und Vokabeln kann man sich nach den JLPT-Vorgaben auswählen, welches Level man ist und was man lernen möchte. Auch kann man hier Zahlen üben (von Kanji in Zahlen oder Hiragana und so weiter). Es gibt auch ein paar Partikel-Übungen, bei denen man ein wenig die richtige Nutzung üben kann. Dazu kommen noch ein paar Grammatik-Information. Was mir besonders gefällt, dass immer der Fortschritt in einem Balken angezeigt wird.
Mein persönliches Highlight ist das Schreiben! Zu Beginn kann man dadurch prima die Hiragana und Katakana lernen und dann geht es mit Kanji weiter. Hier wird die Strichanzahl und die Reihenfolge und Strichrichtung kontrolliert. Wenn irgendwas falsch ist leuchtet es gelb oder rot (je nachdem wie schwerwiegend der Fehler ist) und man kann sich die korrekte Schreibweise zeigen lassen und sehen, was man falsch gemacht hat.

+ Abfrage der Schriftzeichen und Vokabeln im Quiz-Charakter
+ auch Zahlen werden behandelt
+ Übung der Schreibweise und der Partikel möglich
+ Auswahl nach JLPT-Vorgaben
+ Lernprozess ist optisch nachvollziehbar

- man kann nichts an den Vokabellisten verändern
  



★ Simple Kanji Quiz 

Wie der Name schon sagt, wird hier auch mit Quiz-Charakter gelernt. Wie bei Obenkyo gibt es Hiragana, Karakana, Kanji und Vokabeln (zumindest JLPT N5 bis JLPT N3). Bei den Kanji kann man entscheiden, ob man nach JLPT-Voraussetzungen oder den Schulklassenstufen 1 bis 6 lernen möchte. Es wird eine bestimmte Häufigkeit an Wiederholungen vorgegeben, wenn man die geschafft hat, ist das Level abgeschlossen. Im Gegensatz zu Obenkyo mag ich es hier, dass beim Quiz ständig hin und her gewechselt wird von Kanji zu Übersetzung, Kanji zu Hiragana, Übersetzung zu Kanji und so weiter. Da muss man wirklich mitdenken. Jedoch fehlt mir hier dann noch eine Art Zusammenfassung der drei Sachen, weil manchmal kann ich dem Kanji die Übersetzung zuordnen, weiß aber nicht, wie es ausgesprochen wird.

+ Abfrage der Schriftzeichen und Vokabeln im Quiz-Charakter
+ Auswahl nach JLPT-Vorgaben oder Grundschulklassen
+ Abfrageweise wechselt ständig (fördert das Nachdenken)

- man kann nichts an den Vokabellisten verändern


★ AnkiDroid 

AnkiDroid ist eine allgemeine App zum Vokabeln lernen, der Vorteil: man kann seine eigenen Vokabellisten erstellen oder sich einfach welche aus dem Internet laden – und da gibt es tausende für u. a. Englisch, Französisch, Arabisch, Russisch, Koreanisch und natürlich auch Japanisch. Ich habe mir bisher 3 Listen gespeichert, wovon ich aber nur 2 wirklich nutze. Das eine ist die Vokabelliste von „Japanisch im Sauseschritt 1 + 2“ und die andere von „Minna no Nihongo 1 + 2“. Das gute dabei ist, dass hier sogar Ton dabei ist, heißt die Vokabeln werden einem vorgesprochen und man kann die Aussprache gut üben. Zudem mag ich es, dass man die fertigen Lernkarten nachbearbeiten kann und ggf. Fehler einfach berichtigen kann. Man kann sich auch ein tägliches Lernpensum vorgeben, also festlegen wie viele neue Vokabeln am Tag. Man muss ehrlich mit sich selbst sein, denn man muss auswählen, wie gut man die Vokabel kann und nach wie vielen Tagen man eine Wiederholung dieser möchte. Jedoch sammeln die Vokabeln sich auch an, wenn man mal ein paar Tage gar nichts macht und man hat dann ziemlich zu tun.

+ vorgefertigte Vokabellisten, die man bearbeiten kann
+ eigene Listen können erstellt werden
+ selbst gesetztes Lernpensum
+ teilweise mit Ton / Aussprache
+ auch mit Computer kombinierbar

- man muss mit sich selbst ehrlich sein, da hier kein „Quiz“ gemacht wird
- teilweise ist die Auswahl der Vokabellisten schwierig, da es einfach zu viele sind und unübersichtlich ist



Alle Apps haben ihre Vor- und Nachteile. Ich würde mir ja eine App wünschen, die alles miteinander verbindet, aber so gibt es auch immer mal Abwechslung. Wenn mir noch jemand ein paar Apps empfehlen kann, nur zu! Ich freue mich immer, neues auszuprobieren (^_~)

1 Kommentar:

  1. Hi!
    ein tipp dazu, anki am besten nur mit selbst erstellten listen benutzen. anki ist genial zum lernen von vokabeln, allerdings ist es witigt wie man die karten verfasst. am besten nur sätze die die zu lernenden vokabeln enthalten auf die karten schreiben.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...