Dienstag, 16. Juli 2013

[Reisen] Heute vor einem Jahr...

"Heute vor einem Jahr..." - Ich weiß nicht genau, wie oft ich diesen Satz in den letzten Tagen gesagt habe, denn genau vor einem Jahr zu dieser Zeit war ich in Japan. Da ich hier auf diesem Blog noch nicht viele Worte dazu verloren habe, möchte ich heute mal eine "kleine" Zusammenfassung geben.

- - - - - - - - - - - - - - - - 

Los geflogen in Deutschland bin ich am 5. Juli und am Morgen des 6. Julis auf dem Narita Airport gelandet. Erstmal meinen JapanRailPass geholt und dann nach Yokohama, im Hostel mein Gepäck abgegeben und ab nach Shibuya und Harajuku. Dort habe ich den Hund Hachiko begrüßt und mich durch die Geschäft geschlagen.


Am 7. Juli war ich erstmal allein in Yokohama unterwegs. Dann habe ich mich mit meiner Freundin Yuri, die ich 2010 beim AJISAI Konzert kennen gelernt habe, getroffen. Wir waren im CupNoodlesMuseum (definitiv einen Besuch wert!), Purikuras machen, Ramen essen und abends war ich mit ihr beim Karaoke - das erste Mal für mich.  


Am nächsten Tag bin ich samt Gepäck nach Ichikawa, Chiba-Präfektur, gefahren und habe dort meine liebe Freundin Haruna getroffen. Mit ihrer Mutti waren wir auf einem Hochhaus und danach ganz nobel essen. Nachdem wir mein Gepäck bei ihr zuhause abgestellt hatten - ich durfte bei ihr übernachten - haben wir uns die Zeit noch etwas in Kashiwa vertrieben und am Abend noch mehr Freundinnen getroffen. Mit diesen waren wir dann im Izakaya essen und trinken und später Purikura machen.


Dann hieß es Tokyo Disneyland! Ganz früh sind wir los und waren dann da bis sie zugemacht haben. Ein wirklich wunderbarer Tag mit ein paar meiner besten Freunde, der sehr viel Spaß gemacht hat und den ich nie vergessen werde. Ich habe euch so lieb *chu*


Am nächsten Tag musste ich dann unter Tränen von Haruna Abschied nehmen und bin dann mit dem Shinkansen nach Kyoto gefahren. Nachdem ich auch hier ins Hostel eingecheckt habe, bin ich erstmal durch die Gegend gelaufen. Im Shosei-en Garden war es sehr schön, aber ich wurde von Mücken zerstochen. Am Abend ging es dann zur Vorstellung ins Gion Corner. Auch das kann ich nur empfehlen.


Am 11. Juli führte mich mein Weg dann nach Nara. Ich habe Hirsche gestreichelt und viele Sehenswürdigkeiten besucht. Dazu zählen u.a der Todaiji-Tempel mit dem Daibutsu (der große Buddha), der Kofukuji-Tempel, die Sangatsudo-Halle, den Kasuga-Taisha Schrein und die Altstadt von Nara.


Gleich am nächsten Tag habe ich dann einen Tagesausflug nach Osaka gemacht. Dort wollte ich eigentlich hauptsächlich das Osaka-Schloss besuchen und zum Bodyline-Laden gehen. Was ich auch gemacht habe. Dazu ist dann noch eine spontane Bootsfahrt gekommen.


In den nächsten drei Tage habe ich dann endlich in Ruhe Kyoto erkundet. Am 13. und 14. Juli war ich unter anderem beim Chion-In Schrein, Heian Schrein, in der Umgebung des Kaiserpalastes (ich wusste leider nicht, dass man sich da vorher anmelden muss), in der beeindruckenden Sanjusangendo-Halle und beim Toji-Tempel mit Pagode. Ich habe auch das Kyoto Aquarium besucht. Am Yasaka Schrein konnte ich zudem noch ein traditionelles Fest vom Gion-Matsuri miterleben können.


Am dritten Tag war ich mit meiner Freundin Yumi unterwegs. Wir haben zusammen Mittag gegessen, sind etwas durch das alte Kyoto gestreift und haben dann ein Maiko-Photoshooting mitgemacht. Das hat wirklich Spaß gemacht. Danach waren wir noch am berühmten Kiyomizudera. Abends konnte wir noch ein bisschen den Flair des Gion-Matsuri in den Straßen genießen.


Heute vor einem Jahr, am 16.07.2012, war ich, wieder zurück in Toyko, mit ein paar Freundinnen in Ueno im Zoo und dort haben wir uns u.a. die Pandas angesehen. Später sind wir dann noch in ein Izakaya.


Am nächsten Tag war ich dann mit Aki in Yokohama unterwegs. Ich liebe den Hafen von Yokohama einfach, deshalb haben wir dort auch einige Zeit verbracht. Dann hieß es noch Riesenrad fahren, Purikura machen und shoppen! In einem super tollen Visual Kei & J-Rock-Second Hand Laden ♥


An meinem letzten Tag bin ich erst nochmal nach Shibuya & Harajuku, um noch ein paar Sachen und Souvenirs zu kaufen. Am Nachmittag habe ich Nobuko getroffen, die mir noch ein paar Sightseeing-Wünsche erfüllt hat - u.a. das Akasaka Theater, wo gerade Gackt als Schauspieler aktiv war, und den Tokyo Sky Tree. Zum Purikura-Machen sind wir nach Akihabara gefahren. Am Abend ging es nochmal lecker Ramen essen mit Aki.

Am 19. Juli ging es dann, leider viel zu früh am Morgen, wieder zurück nach Hause...

- - - - - - - - - - - - - - -

Das war meine Zusammenfassung meiner Japanreise im Juli 2012. Wenn ich mal Zeit und Muse habe - oder es Wünsche dazu gibt (schreibt mir!!) - schreibe ich auch noch ausführlicher über bestimmt Sachen.

Kommentare:

  1. "Am nächsten Tag bin ich samt Gepäck nach Ishikawa, Chiba-Präfektur, (...)"

    Meinten Sie: Ichikawa? ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...